Maitland

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Wir suchen eine/n PhysiotherapeutIn (vorzugsweise w) (mit Erfahrung, siehe weitere Informationen) in Teilzeit, Vollzeit oder freiberuflich [Weitere Informationen]

Wir sind weiterhin für unsere Patienten da. (Quelle) Nehmen sie bitte einen eigenen Kugelschreiber mit, außerdem auch Mundschutz oder alternativ Tuch/Schal. Wir empfehlen außerdem folgendes Lied zum Thema "Corona":
https://www.youtube.com/watch?v=00uOKLwrq1s

Das Maitland-Konzept wurde von G.D.Maitland zur Linderung und Beseitigung von Gelenkschmerzen und -störungen der Extremitäten und der Wirbelsäule entwickelt. Mithilfe der Gelenktechnik versuchen wir, mit dieser Therapie eine deutliche Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit zu erreichen. Die Techniken, die wir im Einzelfall konkret anwenden, werden dem jeweiligen Befund entsprechend ausgewählt.
1 ) Bei einigen Techniken wird das Gelenk oszillierend ( schwingend oder pendelnd ) vom Therapeuten bewegt. Nachdem dies allerdings innerhalb eines Bewegungsausschlags geschieht, ist es weder schmerzhaft, noch durch Steifigkeit oder Schutzspasmen beeinträchtigt.
2) In anderen Fällen müssen die aneinander angrenzenden Gelenkflächen in einer physiologischen Bewegungstechnik fest gegeneinander gepresst werden.

Anwendungsgebiete
Blockierungen der Wirbelsäule
Bewegungsein-schränkung der Extremitäten, wie z. B. Knie, Schulter, Fußgelenk
Das Charakteristische dieser Therapieform
Jeder Behandlungstermin eines Patienten lässt sich in drei Abschnitte einteilen:
1. Untersuchung des Patienten
2. Behandlungstechniken
3. Befundaufnahme
Der permanenten analytischen Beurteilung durch den Therapeuten kommt in diesem Fall die größte Bedeutung zu, da sie den Grundstein für das gesamte Konzept bildet.
Die Mobilisation der peripheren Gelenke nach Maitland eröffnet uns demnach die Möglichkeit:
· Einer präzisen Anamneseerhebung, um auch die feinsten späteren Veränderungen im Charakter der Beschwerden sofort zu erfassen.
· Eines dosierten Reproduzierens der Beschwerden durch die Bewegungstests, um nicht am Problem des Patienten vorbei zu arbeiten.
· Der Anwendung schonender Mobilisationstechniken zur Befundaufnahme wie auch als Therapie.
Das Ziel

Wir wollen Ihre Schmerzen mindern und Ihre Beweglichkeit verbessern und gehen dazu in drei Schritten vor:
1. Wiederherstellung von Strukturen innerhalb eines Gelenks in ihre normale (oder schmerzfreie) Position, so dass die volle Beweglichkeit ohne Schmerzen wieder möglich wird.
2. Dehnung eines versteiften, schmerzfreien Gelenks zur Wiederher-stellung der Gelenkbeweglichkeit.
3. Schmerzlinderung durch spezielle Techniken
Ganz wichtig ist es bei diesem Therapieansatz, Sie dahingehend anzuleiten, dass Sie erlernte Bewegungsmuster auch in ihren persönlichen Alltag integrieren können.